Weniger Blutspenden als im Vorjahr

Die Zahlen seien aber noch nicht besorgniserregend

<p>Blutspenden</p>

Die Zahl der Blutspenden ist im vergangenen Jahr um 2.5 Prozent gesunken. Dies entspricht noch rund 360‘000 Spendern.

Die Nachfrage der Spitäler hat im selben Zeitraum aber ebenfalls abgenommen. Deshalb sei der Rückgang nicht besorgniserregend, so der Blutspendedienst des Schweizerischen Roten Kreuzes.

2012 seien die Vorräte nie unter eine kritische Schwelle gefallen so das Rote Kreuz weiter.