Ikea-Möbel bald auch in Indien

Regierung gibt dem schwedischen Möbelkonzern Grünes Licht

Bald können auch die Inderinnen und Inder ihre Ikea Möbel zusammenschrauben. Die indische Regierung hat dem schwedischen Möbelkonzern Ikea erlaubt, dass er auf dem indischen Markt tätig sein darf. Indien ist Asiens drittgrösste Volkswirtschaft. Wegen strenger Vorschriften sind bisher kaum ausländische Einzelhändler in Indien präsent. Der Möbelkonzern Ikea will in einem ersten Schritt in Indien umgerechnet rund 1,8 Milliarden Franken investieren.