Schwieriges Jahr für die Grand Casino Gruppe Luzern

Der Gewinn sank um eine Million, der Bruttospielertrag um drei Millionen

<p>Das Grand Casino Luzern hat trotz 234 000 Gästen ein weniger gutes Jahr hinter sich</p>

Die Grand Casino Luzern Gruppe hat ein schwieriges Geschäftsjahr hinter sich. Trotz anhaltend hohen Gäste-Zahlen sank der Gewinn gegenüber dem Vorjahr um eine gute Million auf 1,3 Millionen Franken. Auch der Bruttospielertrag schrumpfte um drei auf 45 Millionen Franken. Verwaltungsratspräsident Guido Egli sieht zwei Gründe für das schlechtere Ergebnis: Erstens die Regulierungswut des Bundes, der die Casinos in ihrer Bewegungsfreiheit einschränke sowie das wirtschaftliche Umfeld.

Mit Neuerungen im Spielbereich, der Auslagerung von Catering-Aktivitäten und der vermehrten Konzentration auf die asiatischen Touristen laufen bereits verschiedene Massnahmen für eine bessere Zukunft.