Vergewaltigte Schweizerin konnte Spital verlassen

Die 39-Jährige steht unter Schock

Die in Indien vergewaltigte Schweizerin konnte das Spital wieder verlassen. Die 39-Jährige stehe aber unter Schock, berichtet die italienische Nachrichtenagentur ANSA. Sie beruft sich dabei auf eine Quelle innerhalb der Schweizer Botschaft in Neu Delhi.

Die Frau und ihr Mann sind vergangene Nacht in ihrem Zelt von mehreren Männern angegriffen und überwältigt worden. Danach sei die Frau von drei Männern festgehalten und von vier weiteren Männern vergewaltigt worden.

Die sieben mutmasslichen Täter hätten unterdessen identifiziert aber noch nicht verhaftet werden können, meldet eine indische Nachrichtenagentur. Andere Medien hatten zuvor gemeldet, dass insgesamt 13 Verdächtige festgenommen worden seien.

Das Schweizer Aussendepartement EDA äusserte sich schockiert über den Vorfall. Man stehe mit den lokalen Behörden in Kontakt, damit sich die Täter möglichst rasch vor einem Gericht verantworten müssen.