Spitaltarif auf 10'300 Franken festgelegt

Preisüberwacher hatte 8900 Franken verlangt

<p>Tarif für stationäre Spitalbehandlung auf 10'300 Franken festgelegt worden.</p>

Der Luzerner Regierungsrat hat den Tarif für die stationäre Spitalbehandlung im Kantonsspital auf 10‘300 Franken festgelegt. Der Regierungsrat musste dies tun, weil sich das Spital und die dem Branchenverband Stantésuisse angeschlossenen Krankenkassen nicht auf einen Basispreis einigen konnten.

Der Preisüberwacher hatte 8900 Franken verlangt. Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf begründet die 10'300 Franken damit, dass man das Kantonsspital Luzern mit anderen Kantonsspitälern verglichen habe und man so im Schnitt liege.