Daniel Vasella gerät immer mehr unter Druck

Aktionärsschützer wollen Strafanzeige einreichen

Die Empörung über die 72-Millionen-Abfindung des scheidenden Novartis-Chefs Daniel Vasella wird immer grösser. Laut einem Bericht der SonntagsZeitung wollen nun Aktionärsschützer Strafanzeigen gegen ihn und Novartis einreichen. Zudem verlangen die Parteipräsidenten der FDP und der SP eine Untersuchung, um herauszufinden wer für die Abgangsentschädigung verantwortlich ist. Vasella hatte am Freitag bestätigt, dass er in den nächsten sechs Jahren je 12 Millionen Franken erhalten werde, falls er während dieser Zeit für Novartis und nicht für die Konkurrenz arbeite.