Asylunterkünfte verursachen beim Bund immer mehr Kosten

Der Bund hat im vergangenen Jahr rund 70 Millionen Franken für den Betrieb seiner Asylunterkünfte ausgegeben. Im Jahre 2007 waren es noch rund 40 Millionen. Wie das Bundesamt für Migration mitteilt, ist die Sicherheit der grösste Aufwandsposten. Dieser versursacht mehr als ein Viertel aller Kosten. Der Grund für den deutlichen Anstieg der Kosten liege am Anstieg der Asylgesuche, so das Bundesamt weiter.