Klage gegen Credit Suisse

Die New Yorker Staatsanwaltschaft klagt gegen die Grossbank Credit Suisse. Sie wirft der Bank vor, Anleger während der Finanzkrise hinters Licht geführt zu haben. Die CS habe ihnen wissentlich bis zum Jahr 2008 minderwertige Hypotheken-Papiere verkauft. Die Anleger hätten dadurch über 11 Milliarden Dollar verloren.