Reiche Ausländer bringen ihre Schätze in die Schweiz

Aus Angst vor der Finanzkrise haben in den vergangenen Monaten viele reiche Ausländer ihre Schätze in der Schweiz deponiert. Allein in Genf liegen Luxusgüter wie Weine, Diamanten und Gemälde im Wert von über 100 Milliarden Franken, berichtet die NZZ am Sonntag. Genf verfügt damit über eines der weltweit bedeutendsten Zollfreilager. Solche Lager haben eine ähnliche Funktion wie Banktresore. Fachleute gehen davon aus, dass sich ausländische Steuerbehörden bald auch für die Schweizer Zollfreilager interessieren könnten – es werde nämlich längst nicht alles Eingelagerte versteuert.