Kinderspital Luzern hat zuwenig Fachleute für Frühgeburten

In den Schweizer Spitälern fehlen Plätze für frühgeborene Babys. Alle Spitäler, die Intensivbetten für frühgeborene Babys anbieten, seien an der Grenze ihrer Kapazität, berichtete gestern die Sendung 10vor10 des Schweizer Fernsehens. An vielen Orten habe man nicht die nötige Infrastruktur, und dort wo sie vorhanden wäre fehle es an qualifiziertem Personal – so auch im Kinderspital Luzern. Der zuständige Arzt des Kinderspitals Luzern sagte gegenüber 10vor10, man habe zwar alle Geräte, die es brauche, aber keine Fachleute. In Luzern können deshalb momentan fünf Plätze für Frühgeburten nicht gebraucht werden. Weil die Plätze für frühgeborene Kinder rar sind, werden die Kinder und ihre Mütter zum Teil in andere Spitäler in andere Kantone verlegt.