Bankensektor in Spanien vor Reform

Die spanische Regierung will die Immobilienkrise in den Griff bekommen. Die Regierung beschloss hierzu eine Reform im Bankensektor. Die Banken müssen so noch viel mehr Geld für faule Kredite zurücklegen und ihr Immobilienvermögen auslagern. Insgesamt soll sollen die Banken Rückstellungen von fast 140 Milliarden Euro tätigen. An der Börse kamen die Pläne der spanischen Regierung nicht gut an. In Spanien schloss die Börse mit mehr als 3 Prozent im Minus.