Keine zusätzlichen Massnahmen gegen Hooligans

Die Luzerner Regierung sieht keinen Grund für weitere Massnahmen gegen Hooligans. Sie empfiehlt dem Luzerner Parlament einen entsprechenden Vorstoss der FDP-Fraktion im Kantonsparlament abzulehnen. Die FDP hatte unter anderem verlangt, dass ein Polizeieinsatz in den Stadien geprüft werden soll. Laut Vincenz Blaser, Departementsvorsteher des Luzerner Justiz- und Sicherheitsdepartements, habe man mit dem Hooligan-Konkordat bereits wichtige Massnahmen getroffen. Das Hooligan-Konkordat sieht unter anderem eine Bewilligungspflicht für Spiele in der höchsten Fussballliga vor.