Die Gewalt in Syrien geht weiter

Syrische Regierungstruppen haben nach Angaben von Oppositionellen einen Vorort von Damaskus unter Beschuss genommen. Dabei sollen zwei Menschen getötet worden sein. Der von Kofi Annan ausgehandelte Waffenstillstand ist seit dem 12. April von beiden Seiten wiederholt gebrochen worden. Die UNO-Beobachtergruppe hat mit einem Teil ihres Kontingents die Aufgaben in Angriff genommen. Die Mission soll helfen, die nötigen Voraussetzungen für eine politische Lösung des Konflikts zu schaffen. Er werde dem UNO-Sicherheitsrat in dieser Woche erneut über die Entwicklung in Syrien berichten, kündigte Annan in Genf an.