FCL reagiert gelassen auf Schadensforderungen der SBB

Der FC Luzern reagiert gelassen auf die neuste Forderung der SBB. Die SBB möchte, dass die Fussballclubs die Schäden an Extrazügen künftig übernehmen. In der vergangenen Saison haben randalierende Fussballsfans in solchen Extrazügen Schäden in der Höhe von drei Millionen Franken verursacht. Gemäss dem FCL richten die Luzerner Fans keine Schäden man. Man habe sogar ein Team, welches am Ankunftsbahnhof den Abfall aufhebt. Auch die VBL zieht nach einer Saison im Stadion Gersag eine positive Bilanz. Die Transporte der Gästefans vom Bahnhof Rothenburg ins Stadion klappten bis auf das Spiel vom letzten Donnerstag einwandfrei und ohne grössere Schäden.

Audiofiles